CleanPort Managed SecurityCleanPort Managed Security
English Deutsch Nederlands



28-08-2008

Kritische Systeme der Internationalen Raumstation waren nicht betroffen

Wie SpaceRef.com berichtet, waren mehre Laptops von Crewmitgliedern der Internationalen Raumstation ISS mit dem Trojaner W32.Gammima.AG infiziert. Der Schädling versucht, Log-in-Daten von Online-Spielen auszuspähen. Kritische Systeme sollen nicht betroffen gewesen sein.
Als Infektionsweg kommen dem Bericht zufolge eine bereits infizierte Software und von Astronauten verwendete Speicherkarten in Betracht, da die Raumstation über keine direkte Internetanbindung verfügt. Künftig wollen die Raumfahrtbehörden der an der ISS beteiligten Nationen zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um ihre Ausrüstung besser zu schützen. Derzeit werden Computer und Datenträger regelmäßig auf Schädlinge untersucht, wobei auf einigen der infizierten Laptops kein eigener Virenschutz installiert gewesen sein soll.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat den Vorfall als harmlos eingestuft. Ein NASA-Sprecher erklärte gegenüber Wired, dass dies nicht die erste Infektion eines Rechners auf der ISS gewesen sei. Seiner Ansicht nach war der jetzt gefundene Trojaner keine Bedrohung, sondern nur ein Ärgernis.

Source: ZDNet.com




Snelle Links > Downloads
> Gratis trial aanvragen
> Nieuwsarchief
> Een Vraag Stellen

Technische kenmerken
> E-mail stroom
> Filter Process

© 2001-2017, Copyright CleanPort | Cleanport is a trading name of Avira B.V.